Flüela Wisshorn (3085m)

Wöschkuchi – die Powdergarantie am Flüelapass

Wieder einmal fröhliches Whatsappen am Vorabend. Was nun – ausschlafen und mit dem Bergmuzz zum Gori- bzw Jörihorn, wo sich der Schnee wohl gerade umwandelt – oder mit den Zizerser Chaoten um 5:30 (!) Richtung Wisshorn? Ich habe eh keinen Sitzplatz mehr in Titis Auto. So starte ich eine Stunde nach ihrer geplanten Abfahrtszeit und mache mich ebenfalls auf Richtung Flüela. In Tschuggen angekommen, laufen die 4 soeben los. Also Schnallen zu, Ski geschulter und ihnen nach! Asphalttemperatur um die 0°C – perfekt für meine Vibramsohlen. Bald schliesse ich mit hohem Puls auf und zu fünft geht es hinauf Richtung Winterlücke. Auf die Harscheisen konnten wir grad noch verzichten. Beim Skidepot vum Wisshorn geniessen wir im Windschutz der Gratwechte die Sonne. Sogar Michael Walchhofer erscheint bei dem Prachtswetter- Oder wars DOCH nur ein Lookalike? Wir werden es nie erfahren und Titi musste auf einen Selfie mit seinem österreichischen Skiidol verzichten. Dann ziehen wir uns eine Linie des legendären Jörigletscherpowders rein. unglaublich, was uns der April 2017 bietet. Mit die besten Bedingungen des ganzen Winters. Und das ganze bei Prachtswetter. An den Jöriseen geniessen wir nur kurz das lebendige Beachlife. Denn Titi klebt bereits wieder die Felle auf und macht sich davon. Schweisstropfen gehören zu der Wöschkuchirundi dazu wie der Powder auf dem Jörigletscher. So wird uns auch heute mächtig eingeheizt beim Gegenanstieg. Die Abfahrt zurück zum Pass wird dann viel besser als beim Aufstieg angenommen. Zuoberst übler Bruchharsch, den wir mit Titis Bogentreten-Technik mehr oder weniger erfolgreich meistern, und dann so etwas wie Sulz. Na ja – es braucht wohl noch 1-2 warme Tage und kalte Nächte, damit sich die Schneedecke verfirnt. Mit etwas tricksen schaffen wir es schliesslich auf den Skis bis zum Parkplatz zurück. Der gesellige Ausklang auf dem Wolfgang zieht sich dann aber allerdings etwas in die Länge. Der Chef ist eben nicht mehr der Allerschnellste am Buffet. Titi schleicht sich zwischenzeitlich davon und als die (Zwischen)-Rechnung auf dem Tisch liegt, gibts lange Gesichter. Peter rollen sich sogar die Härchen am Hinterkopf 🙂
Danke Jungs – bis zum nächsten Zickenkrieg! Kuckuck!!


Tschuggen. Wieder viel los…


5 Zizerser auf Tour


Nochmal kurz in die Gefriertruhe


Dann erreichen wir schon die Winterlücke


Engadinblick vom Skidepot aus


Titi on his Way Back


Wer braucht schon einen roten Teppich auf dem Jörigletscher?!


Peti


Spoon


Römi


Blick zurück zum imposanten Wisshorn


Linie studieren


Jöriseen


Beachlife

Gegenaufstieg


Wir sind nicht alleine


Blick zurück in die Wöschkuchi


Luis Trenker AKA Spoon


Helios


Auch auf der Passseite suchen wir nach dem weissen Gold


Gorihorn


Schneefahnen am Flüela Wisshorn


Abfahrt hinunter zur…


Flüelapassstrasse


Skifahrer bleiben auf dem weissen Trottoir