Girenspitz (2369m), Brunnenegg

ufwaerts-Debutant Dani alias Mountain-Fantasy hat den heutigen Bericht verfasst:

(dz) Des öfteren bin ich über die tollen Berichte von ufwaerts.ch auf seiner Website gestossen. Schon länger wollte ich mich der Truppe um ufwaerts und Pölla anschliessen. Gestern nun nach der langen Rückreise aus dem Wallis, (nein leider keine Skitouren sondern nur zur Arbeit dort…. ) plagte mich mein innerer Drang wieder etwas anzustellen. Etwas Neuschnee hat’s ja auch gegeben. Eine kurze Whats App an Sascha und die erste ufwaerts Tour zum Girenspitz war gebucht. Sybille war sowieso nicht da, es passte also perfekt. Da ich schon länger nicht mehr auf dem Girenspitz war, freute ich mich besonders auf diesen ufwaerts Klassiker. Nachdem dann die Formalitäten erledigt hatten, trafen wir uns um 8:00 bei Sascha. Etwas verschlafen berichtete er mir und Pölla vom gestrigen Fasnachtsabend, welcher er mal wieder hautnah miterleben durfte und man staune- laut Sascha war es gar nicht so schlecht…. Ob dies eine Fortsetzung geben wird werden wir in der nächsten Ausgabe vom ufwaerts Tourenblog erfahren. Als wir nach dem Parkplatz bereits die ersten Menschenmassen hinter uns gelassen hatten, erreichte uns auch schon beim ersten Halt der Skitourenrennläufer Chäpp. Er hat Blut gerochen und dabei seine Dynafit Bindung so mächtig ins Schwitzen gebracht. Nicht schlecht der alte Hase. Danach legte ufwaerts den Vorwärtsgang fest und nachdem die beiden Choller’s etwas anderes entdeckt hatten, machten wir uns getrennten Weges weiter. Ob sich der Ausreisser gelohnt hat war bis zum Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Nach einer kurzen Gipfelrast und einem“ Schnüpfli“ machten wir uns dann auch schon an die Arbeit. Der Pulver lockte. Kurze Zeit später gab es dann auch kein Halten mehr und es wurde aus allen Kanonen frohlockt was das Zeugs hielt. Mann ist das geil…. Etwas unterhalb des Gipfels wurden dann nochmals die Felle montiert und es ging schweren Schrittes noch kurz bis unter die Sulzfuh. Die Sonne brennte uns so richtig auf die Mütze, so dass wir nach weiterem „Powderabfärtli“ bei Ernst im Sulzfuh uns kurz zur Stärkung hinsetzten. Nach etwas Sprüche klopfen konnten wir noch die letzten Schwünge in den Schnee zaubern ehe wir kurze Zeit später auch schon wieder den faradayschen Käfig erreichten. Zu guter Letzt gab es noch eine kleine Aufregung um einen bereits verloren geglaubten Autoschlüssel. Wieviel Zeit hier wieder in den Sand gesetzt wurde entzieht sich meiner Kenntnis….
Ich freue mich auf ein weiteres ufwaerts Tüürli…. See you soon!
Der Autor Daniel Zähner


Aufstieg noch im Schatten


Ab nun nur noch Sonne


Schollberg


Chüeni und Girenspitz


Summit-Multitasking


Kaspar


Sascha


Dani


Pölla


Drusentürme


Girenspitz


Flying Scherrer


Dani


Vieregger, Rotspitz etc.


Gegenaufstieg zum Brunnenegg


Carschinahütte


Sonnenbad am Brunnenegg


Dani


Sascha


Kaspar


Schijenfluh

In Formation “Delta” ab nach Partnun