Eggberg (2202m)

Erster Augenschein in St.Antönien

“Bisch dabi bima Skitürli?”
“Jo weri dabi, muass no as Profil macha”

Andres war also nur dank dem SLF dabei für einen ersten Augenschein am Eggberg. Während der Fahrt nach St. Antönien sahs dann noch nicht nach wirklich viel Schnee aus. In Gafia reichts aber um die Tour zu starten. Praktisch ohne brauchbare Unterlage liegt der Neuschnee auf dem Boden. Oberhalb des Säss gibts dann eine dünne, harte Unterlage mit bis zu 60cm gebundenem Neuschnee. Die Sicht wurde dazu besser und besser. Am Gipfel stiess noch Roman zu uns. Das Profil wurde aufgenommen, kurze Gipfelrast und dann hiess es zuerst mal Fallinie fahren, um genügend Speed für die ersten Turns dieses Winters in den Tiefschnee zu pflügen. 100 Höhenmeter tiefer gelang dies bereits besser. Für den Start ganz OK, aber nun täte erst mal eine Erwärmung gut, dann haben wir eine gute Grundlage für den Rest des Winters. Vorerst empfiehlt es sich also, Skitouren in nicht zu steinigem Gelände auszusuchen.

eggb1st01
Die ersten Meter auf den Fellen im 2016

eggb1st02
Wieder mal Alp Gafia

eggb1st03
Hinter dem Hasenflüeli wirds heller

eggb1st04
Andres am Spuren

eggb1st05
Streng wars am Gipfelhang

eggb1st07
Rammsonde im Einsatz

eggb1st08
Nun werden die Schneekristalle unter die Lupe genommen

eggb1st09
30cm unter der Schneeoberfläche

eggb1st10
Profiler

eggb1st11
Gipfeltreffen mit Roman

eggb1st12
Rauchkraut wird verbrannt

eggb1st13
Andres unterwegs Richtung Alp

eggb1st14
Roman

eggb1st18
Weiter unten gehts schon prima

eggb1st19
Gafia Dörfij

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.