Tomülpass (2412m)

Sightseeing par excellence

Route: Safien Thalkirch 1686m – Tomülpass 2450m – Vals – Ilanz – Versam
52km, 1050 Höhenmeter

Mit von der Partie: Herbie Zellweger, Claudio Janka und Pölla

Der Tomülpass stand schon lange ganz oben auf meiner Wunschliste. Auch Pölla schwärmte schon lange von der Tour. Herbie war dann bald “überredet” und Claudio wollte einfach nichts verpassen. Damit wir uns auf die eigentlichen Leckerbissen dieser Tour konzentrieren konnten, haben wir uns dazu entschlossen, mit dem Postauto nach Safien zu fahren und dort zu starten. Nach eineinhalb Kilometern kehrten wir dann bereits zum ersten Mal ein. Im Turrahus musste Claudio sein Versprechen, welches er während der Postautofahrt abgab, einlösen und lud eine gutgelaunte Wandergruppe zum Kaffee ein. Es ist klar, dass er dabei eher die hübschen Damen als die netten Männer (O-Ton Claudio) meinte 😉
Noch ein Nussgipfel mit auf den Weg und schon flossen bald die ersten Schweisstropfen. Die rund 800 Höhenmeter zum Tomülpass werden auf einer Strecke von gerade mal 4.5 km überwunden und fordern das ganze Fahrkönnen. Wie abgemacht, trafen wir uns auf dem Pass wieder mit der fröhlichen Wandergruppe. Dort wurde die lokale Fauna und Flora begutachtet, Claudio und Christina tauschten ein paar Zärtlichkeiten aus und meine Minidose McChrystal’s gab gerade noch den obligaten Kulminationsschnupf her. Priis priis! Die folgende, wohlverdiente Abfahrt zur Alp Tomül war dann Genuss pur. Bloss einige Fotohalts und eine Akrobatikeinlage von Claudio hielten uns auf, so dass uns die bereits mehrfach erwähnte Wandertruppe wieder einholte. Nach einem gemeinsamen Schluck frischer Alpmilch führten wir unsere Abfahrt fort. Es folgte der landschaftlich eindrucksvollste Teil dieser schönen Biketour. Wildromantisch schlängelt sich ein Bergbach durch die Hochebene “Riedboda”. Infolge Plattfuss an meinem Hinterrad trafen unsere Rapperswiler Wanderfreunde erneut auf uns. Noch eine Schwalbe meinerseits und schon bald konnten wir in Vals endlich den langersehnten Wikingergruss (Coupe Dänemark) geniessen. Selbstverständlich haben wir uns erst dort von Christina und Co definitiv verabschiedet! Für uns war die Tour aber natürlich noch lange nicht beendet: Das Tal zieht sich endlos mit 2 kleinen Gegensteigungen nach Ilanz. Und die verbleibenden 200 Höhenmeter und 10km nach Versam waren das Schlussbouquet dieser genialen Tagestour. Danke an die Jungs für die Begleitung, an Pölla für den Schlauch und liebe Grüsse nach Rappi!


Im Turrahus. Nicht im Bild: Claudio (beschäftigt)


Herbie im Aufstieg zum Tomülpass


Immer schön auf die Sattelspitze sitzen 😉


Claudio kurz vor der Passhöhe


geschafft.


Claudio pflegt die Traditionen


und ich hab den Geografie-Wette gewonnen 🙂


Gut gedüngt


Obligater Selbstauflöser. Heute 4fach synchron!!!


Panorama zum Bruschghorn, Pizzas d’Anarosa und Alperschällihorn  (Klick zum Vergrössern)


und weils so schön war… noch ein Bergseelipano  (Klick zum Vergrössern)


Pölla konzentriert


Claudio spektakulär


gestellter Milchschnutz auf der Alp Tomül


Pölla und Herbie ob dem Riedboden


die technischen Grenzen…


…werden schmerzlich ausgelotet


Diese Tour bietet einfach alles: Plattfuss inkl. Pannenhilfe (Wanderpatrouille des TCS???)


Blick zurück aus der Froschperspektive


Zerfreilahorn


Ankunft in Vals

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.