Cunggel (2413m), Glattwang (2300m

Ein langer Tag im Powder

Route: Goldgruoben – Cunggel 2413m – Rell – Faninpass – Arflinafurgga 2247m – Fideriser Heuberge – Glattwang N-Gipfel Pt. 2299.5m – Larein – Schlegel – Prafieb – Jenaz
ufwaerts 920 Hm, abwärts 2350m, Strecke Total 21 km

Der gute Wille war ja da: Für “Einweg-Touren”  von einem Tal ins andere bietet sich ÖV eigentlich an. Mein Ziel war mit viel Kiteunterstützung einen Hindernislauf vom Schanfigg ins Prättigau zu absolvieren. Von Zizers bis St. Peter war auch alles Bestens. Am Bahnhof St.Peter dann das erste Erwachen (sprichwörtlich, nach einer Nacht mit vielleicht 3 Stunden Schlaf…): Der Skibus vom Bahnhof zum Skilift fährt nur am Wochenende GRRRRRRR! Also Ski schultern und auf der Strasse nach St. Peter hochmarschieren. Glücklicherweise pickte mich am Abzweiger nach Fatschel ein Skilehrer auf, noch bevor ich meinen Daumen zum eindeutigen Zeichen heben konnte! So erreichte ich den Skilift mit einem “Höhenmetervorsprung” von 100 Metern. An der Bergstation in der Goldgruoben folge dann schon das zweite Erwachen: Anstelle des angekündigten Föhns wehte ein laues Lüftchen vom Hochwang hinunter 🙁  Aber die Felle waren ja auch im Gepäck und so erklomm ich erst einmal human powered den Gipfel des Cunggel. Den ganzen Aufstieg “durfte” ich spuren. Der Lohn dafür war eine genussvolle Powder-Abfahrt hinunter nach Rell. Zwischenzeitlich drehte das laue West-Lüftchen auf knapp kitebare Stärke auf. So konnte ich einen Teil der Strecke zum Faninpass mit Kitepower zurücklegen. Mittels Windkraft irgendwelche Gipfel in der Gegend zu erklimmen, blieb heute jedoch ein frommer Wunsch. Also Felle erneut drauf und hoch zur Arflinafurgga. Von hier wieder in tollstem Powder zum Bergrestaurant Arflina. Als Supplement hängte ich zu guter Letzt noch den Glattwang an. Auch dieser Berg wartete mit feinstem Pulverschnee auf. Theoretisch bis ins Tal hinunter, wobei unterhalb ca. 1000m jegliche Unterlage fehlt. Gottseidank stiess ich jedoch unter dem Neuschnee meist auf Gras oder Maulwurfhügel 😉 Mit sauren Beinen stieg ich in Jenaz in Dianas Rückholservice-Auto ein. Merci!

Bilder: Habe heute meine Sony vergessen. Hab ganz wenig mit der Handycam geknipst und bei der Schlussabfahrt noch kurz die GoPro an den Stock…


Der Cunggel nach getaner Arbeit. Hier gings ein Stück mit dem Kite weiter


Mattjishorn, Chüpfen-, Mederger- und Tjejer Fluh


Arflinafurgga. Hier kreuzen sich Bike- und Skitouren


erste Kurven im Prettygau


Ich verlasse bereits wieder den “Rummel” der Heuberge. Aufstieg zum Glattwang


Die Gipfelwächte des Glattwang Nord


Blick über die Furner Berge zu Churfirsten, Falknis und Tschingel. Aufgenommen um 15:28


Mit den letzten Sonnenstrahlen mache ich noch ein paar “pole-Shots”


1600 Höhenmeter Powderrrr – das ist in dieser Saison nicht die Regel


Und das ist mein heutiger Halbmarathon  (Klick hier für lesbare, grössere Version)

PS: Zizers, 19:30. Der Föhn ist da!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.