Piz Bles (3045m)

Pulver gut am Tiriberg II

Patschific durchs Val Madris, piano-piano ins schattige Val da la Bles, ohne Ghetz über den kleinen Vadrec da la Bles zum Skidepot – das musste ich Pölla versprechen. Dass wir die Skis heute zum Gipfel mitnehmen, um wieder mal ein Nordcouli zu fahren, brauchte dann bereits mehr Überredungskünste 😀
Aber Pölla sollte es nicht bereuen, auch ihm hat die Direktabfahrt gemundet. In der Rinne hatte sich stellenweise ein feiner Harschdeckel gebildet, aber dann folgten 1000 Höhenmeter Pulverabfahrt vom Feinsten bis hinunter in den Talboden!
Wenn auch alle über den schneearmen Winter jammern – das war ein Skitourenhighlight mehr…


unsere Tour im Val Madris  (Klicke hier für grössere Auflösung)


Hinter uns liegt das Tscheischhorn


Föhnfische (Altocumulus lenticularis) zeugen vom starken Höhenwind


Der Gipfel rückt in Sichtweite


Farbenpracht am Himmel


Immer wieder Eis


Heading Summit


Meter um Meter…


Piz Plattner


Auf dem Sattel erblickt man den Pizzo Stella


Skier aufschnallen und Gipfel stürmen


Noch mehr Eis – diesmal im Makro


Auf den letzten Metern


Pölla Platt-ner


Gipfelrast trotz etwas Wind…


Mir ist klar, dass ich die folgenden Berge bereits öfter ins Zoom genommen habe, aber heute waren sie wirklich fast zum Anfassen:
Cengalo und Badile…


…Monte Disgrazia…


…und immer wieder der Bernina.


Kleines Pano mit Föhnstimmung von der Bernina bis ins Bergell       (Hier noch in 3260 x 500 Pixel)


Der Fusszustieg ins Couloir ist geschafft – die Abfahrt kann beginnen


Im Gipfelcouloir


Pölla vom Schatten…


…an die Sonne


Nichtzertifizierter Schneequalitätstest


bestanden 😉


von oben bis unten!


so muss es sein


Pölla im Powder…


…und noch ein letztes Mal vor dem Eis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.