Tafeltinden (1395m)

Lange Gletschertour am Ende der Welt

Unsere heutige Tour starteten wir am Ende der Welt. Oder zumindest endet hier die Strasse. Sockfisch hängt seit Wochen zum Trocknen und ein paar Skidoos stehen in der Kälte am Strand. Jürg führte uns von hier aus über einen traumhaften, aber laaangen Gletscher zum Tafeltinden. Besser gesagt zu einem Aussichtspunkt neben dem Gipfel. Man fühlte sich wie in 3500m irgendwo auf einem Alpengletscher. Bis man sich kurz umdrehte und das tiefblaue Meer erblickte. Das ist genau das Norwegen-Feeling, das ich mir vorgestellt hatte. Starker Wind verkürzte unsere Gipfelrast aufs Wesentliche. Zurück über tolle Hänge und lange Flachstücke durch (wie könnte es anders sein) einen Birkenwald zurück an den Stand. Danach Umzug in eine luxuriöse Hütte mit Sauna direkt am Meer.


Start am Ende der Welt. Hier wird aus Kabeljau die Spezialität “Stockfisch”


Spuromat Jürg


Blick zurück


Auf dem Gletscher


Wind auf dem Gipfel


Panorama wie in den Hochalpen. Wir sind hier auf 1300m!


Endlos ziehen wir unsere Spur über die Gletscherlandschaft


Grandios


Keine Ahnung wie der Föhn hier heisst, aber es gibt ihn


Klick klack…


Wolken und Sschattenspiele


Sun and Glacier


Noch mehr davon


Zoom


Lange Abfahrt zurück zum Meer


Immer wieder Blick in die tiefstehende Sonne


Marianne schwingt im 3/4 Takt


Nur noch ein paar hundert “Meter über Meer”


Seebär André


Geschafft


Beachboys


Wir werden in eine komfortable Hütte outgesourct


Blick vom Sitzplatz aus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.