Russelsfjellet (812m)

Landschaft und Wetter top – Schnee naja

Der Russelsvfjellet im Norden unserer Halbinsel wartete mit Kaiserwetter und Hammeraussicht auf die Fjorde auf. Der wiederum starke Wind auf dem Gipfel konnte das Panoramavergnügen nur unwesentlich trüben. Das Lachs-Sandwich genossen wir aber lieber ein paar hundert Höhenmeter tiefer an einem “hilben” (das Wort kannte ich bis dato nicht) Plätzli. Auf der Rückfahrt wurde mir beinahe schwindlig, weil ich vor lauter Elchsuchen nur zwischen die vorbeihuschenden Birken gestarrt hatte. Doch die Geduld zahlte sich aus: kurz vor Lyngseidet erblickte ich ein paar dieser grossen, aber anscheinend scheuen Waldbewohner. Noch scheuer sind jedoch die Polarlichter…


Mein Auto – mein Haus…. oder wie ging das schon wieder


Preparing Lunch


Kurve nicht gekriegt


Wir starten in Russelv


Auftakt zum Strandspaziergang


Heidi und Simon suchen den Gipfel


Weiter gehts ins ruhige Tälchen


Der Sonne entgegen


Elegant um die Ecke: Angelo


Summit. Jürg bestaunt das tiefblaue Meer


Obacht!


Panorama Russelvfjellet


Gipfeltreffen Angelo und Jürg


Ohne Worte


Sprachlos


Doch der Schein trügt. Stürmische Abfahrt…


Unser Spissäckli öffnen wir auch heute erst weiter unten. Dafür geniessen wir es hier in vollen Zügen.


Lange Schatten hinter den Birken


Karin fast unten


Badeurlauber unter sich


unglaublich – Abschwingen am Strand


Enjoy


Patagonien? Nein, irgendein 1400er in Nordnorwegen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.