Fanellhorn (3123m)

Tolle Frühlingstour auf Pöllas Leidensberg

Einmal mehr stellte sich Pölla der Challenge “Fanellhorn”. Und einmal mehr belohnte uns der tolle Skigipfel mit einer traumhaften Rundsicht und einer lässigen Abfahrt über 1400 Höhenmeter. Ein Schuhdefekt trübte jedoch das ultimative Abfahrtsvergnügen von Reto ein wenig. Aber ganz sicher wird er das verschmerzen und die nächste Tour umso mehr geniessen. Ich habe die erste (und für die nächsten 2 Wochen wohl die letzte) Frühlingstour in vollen Zügen genossen. Nun gehts ab nach Norwegen 🙂


Das Zervreilahorn von seiner Schokoladenseite


Das Günerhorn hat schon Sonne


Bananenhalt


Instruktive Seitenansicht des Zervreilahorns


Zweite kurze Rast unter dem Wissgrätli


Fanellhorn und Pölla: Ob sie wohl heute Freunde werden?


Das war heute sowas wie die Schlüsselstelle der Tour


Und schon sind wir oben… Im Hintergrund das Zapporthorn

Platta, Bernina, Timun, Tambo, Disgrazia – um nur die prominentesten zu nennen


Wir hatten den Gipfel für uns allein


Sulz im Gipfelhang. (Pölla)


Reto kämpft mit seinem Schuh (sieht man ja gar nicht)

Wir drehen der Sonne den Rücken zu und geniessen den Pulverschnee (Pölla)


Sogar eine kleine Wächte liegt hier drin (Sascha)


Antonia


Ich eröffne das Sahnehäubchen der Abfahrt (Guraletschsee)


“Pulver gut”


Reto


Antonia


Antonia @ Guraletschsee


Und im Gegenlicht


Unterschiedliche Schneebedingungen im untersten Teil


Unsere Fanellhornrunde 2012


Und zum Schluss noch dies… Die schwerbeladenen Hänge entladen sich während unseres Apres-Ski tosend in den Zervreilasee.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.