Rørnestinden (1041m)

Noch rasch auf den Hausberg…

… von Lyngseidet. Dies war der Plan nach unsere Fahrt auf die Lyngenhalbinsel. Rasch in die luxuriöse (ja ja das ist sie wirklich) Fischerhütte eingepufft und dann gings schon los. Eine kurze Ehrenrunde auf der Loipe und dann haben wir den richtigen Schluff gefunden. Bei der Skihytta eine kurze Rast und weiter gehts. Aber der Wind will uns die Tour vermasseln. Wir trampeln mehr auf Heidelbeeren herum als auf Schnee. Wir beschliessen schliesslich, auf den den Gipfelhang zu verzichten und kehren um. Gemeinsames Netzlifressen und dann Rückzug. Ab durch die Birken, die hier ein wenig dichter sind als auch schon 😉  Nach der Afghanistan-Kicker-Einlage fahren wir mit den Skis bis nach Lyngseidet quasi bis zu unserer Hütte am Fjord!
Feines Abendessen bei Henrika und Patrick und danach – endlich – Polaaaarlichter!


Überfahrt nach Lyngen


Wir beziehen unsere bescheidene Fischerhütte und begiessen das neue Heim


Die Bucht bei Lyngseidet


Bei der Skihytta


Bewegungstherapie über die verblasenen Hänge des Rörnestinden


Das Nestchen Lyngseidet


Point of Return


Der Wind vertreibt uns


Trotzdem geniessen wir eine lustige Abfahrt bis ins Dorf


Die Spielhölle von Lyngen


Spielhölle II


Wir beobachten unsere ersten Polarlichter


Ach ja – der Vollständigkeit halber…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.