Zervreilahorn (2898m)

Rückkehr zum Valser Wahrzeichen

13km, 1250 Hm

Gestern von der 3-wöchigen Urlaubsreise aus Nordeuropa zurückgekommen, wollte ich dringend wieder z’Bärg. Pölla war bald überredet, mich zum Zervreilahorn zu begleiten. Am Zervreilasee starteten wir mit unseren Mountainbikes, um den Anmarsch etwas zu verkürzen. Dann gings bei Hochsommertemperaturen hoch Richtung Furggelti. Der Gipfelaufbau war dann bald erkraxelt. zuoberst in die beiden Gipfelbücher (ja, da gibt’s auch noch ein Kleines, ist nur besser versteckt 😉 eingeschrieben und dann über 3 Felswändli abgeseilt. Der Spassfaktor sollte schliesslich auch nicht zu kurz kommen. Hinuntergelatscht und dann mit den Bikes durch einen Sommerplatzregen erster Güte zurück zum Startpunkt unserer Supertour. Jess – die Berge haben mich wieder 🙂


Der Zervreilasee


Anfahrt zum Berg


Vorfreude auf eine Supertour


Da rückt es ins Blickfeld, das Zervreilahorn


Grösser…


Znünitisch


Spektakuläre Felsen säumen den Zustieg


Am Fuss des Gipfelaufbaus mit Blick zum tieferen Nordgipfel


Pölla mittendrin


Das kleine Gipfelbuch als erste entdeckt 😉


Gipfelglück


Jetzt aber runter…


Mit Pölla gehts abwaerts


Viel Wasser in einer steinreichen Gegend


Nach 3 Wochen an der Nord- und Ostsee erinnert mich
dieser Steinmann irgendwie an einen Leutchtturm…


Seitenansicht Zervreilahorn


Und zum Schluss noch unsere Tour im Überblick.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.