Partnunsee (1869m)

10000 Sterne-Übernachtung draussen im Grünen.

Aufbruch am Samstagnachmittag von Daniela, Sascha und Tobias Richtung Partnun. Bevor wir uns auf die Wanderung machen, stärken wir uns noch bei Zimmi im Alpenrösli.
Unterwegs belädt Daniela noch ihren Rucksack mit Brennholz, um den 3 Jungs – welche bereits hinter dem See ihr Zelt aufgeschlagen haben – einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
Schon bald ist der Approach geschafft. Doch Sascha kämpft mit dem Auf und Ab des Uferwegs. Aber schliesslich kommen wir zu Dritt wohlbehalten an unserem Biwakplatz an. Wie bereits angetönt, sind wir nicht alleine. Denn 3 Jungs werden diese Nacht 50m von uns
entfernt zelten. Auch Astrofotograf Beni aka fotobeni.ch erwartet uns bereits. So sitzen wir schon schon bald zu siebt rund ums Lagerfeuer und erzählen uns so manch Geschichtlein bei einem Fläschchen Wein.
Um 23:00 verabschieden sich die Campingboys und wir machen uns biwakfertig. Es herbstelet bereits und so ist alles im Freien deponierte Material bereits benetzt. Aber die sternenklare Nacht mit ihrem Sternschnuppenspektakel macht alles wieder wett.
Unter der Milchstrasse geniessen wir dieses alljährliche Feuerwerk der Perseiden. Ganz so ruhig wie gewohnt war jedoch mein Schlaf dann doch nicht: Der Untergrund wies etwas zu viel laterales Gefälle auf, was mein Mättli immer wieder knistern liess.
Tagwache um 05:15. Wir melden uns nochmal bei Zimmi zum Frühstück an. Zuvor brühen wir uns aber noch einen Instant – Cappucchino.
Auf dem Rückweg rudert mich Tobias zum unteren See-Ende. Dann machen wir uns zu dritt auf die Sohlen Richtung Partnun. Zusammen mit ein paar Hausgästen geniessen wir schliesslich den feinen Sunntigszopf im Alpenrösli.
Ein weiteres tolles Naturerlebnis im Rätikon 🙂



Tobias und Daniela freuen sich schon



Bergmaitli lädt Zusatzgewicht


Angekommen!


Wärmendes Feuer


Bedtime


Danke Beni für diese Langzeitbelichtung…


…und für die Milchstrasse!


Schöner kann ein Sonntag nicht starten, oder?


Es taget unter der Schijen


Coffeetime


Bloss noch die Flora ins Bild nehmen…


…bevor…


… ich mit Käptn Tobi in See steche.


Der Schollberg spiegelt sich im spiegelglatten Partnunsee


Sulzfluh

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.