Zweierspitz, Stelli (2052m)

Auf gehts!

Zwei “halbe” Skitouren konnte ich ja bereits unter die Felle nehmen diesen Winter (jeweils mit Flug ins Tal). Nun ist der Winter auch in unseren Gefilden mit Pauken und Trompeten eingezogen mit viel Schnee bis ins Tal. Dass aber jegliche Unterlage fehlt und die Lawinengefahr erheblich ist, muss momentan bei der Tourenplanung unbedingt mit einfliessen. Wir entschieden uns für einen Klassiker direkt vor der Haustüre. Vom St. Margrethenberg über Marola auf den Zweieri, kurze Abfahrt bis unter die Alp Salaz und erneuter Anstieg zur Stelli. zu guter Letzt die lange und lohnende Abfahrt nach Untervaz. Aufgrund der bereits erwähnten fehlenden Unterlage mussten wir teilweise unser Temperament ein wenig bändigen. Trotzdem ging die Abfahrt ohne Materialschäden von statten. Dank Steimaendlis Sturkopf konnten wir auf der Stelli sogar nochmal die Sonne und die Taminataler Berge sehen, bevor uns der Nebel verschluckte.

stelli00001Unkonventioneller Treffpunkt für eine Skitour…

stelli001Los gehts durch den Winterwald im St.Margrethenberg

stelli002Richtung Marola

stelli003“Fliegenpilzbeeren”

stelli004Die Kälte verzaubert die Landschaft

stelli005Spur-o-mat @ work

stelli006Blick vom Zweieri über den Nebel im Taminatal

stelli007Andres auf dem Zweierspitz

stelli008Danke Reto

stelli009Christoph setzt an zum…

stelli010…Skistockweitwurf!

stelli011Diese Hänge warten noch darauf, befahren zu werden.

stelli012Aufstieg Stelli

stelli013Gipfelfoto Stelli

stelli0145-Sekunden-Panorama

stelli015Zwischendurch sieht man auch den Calanda

stelli016Nebelmeer

stelli017Nein, es gab keinen Kaffee

stelli018Christoph

stelli019Grundi

stelli020Andres

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.