Gletscherhorn (3107m)

2. Versuch im Avers mit Thomi und Andy

Nach ausgiebigem Kartenstudium und Konsultation von diversen Vertrauenspersonen am Vorabend haben wir uns entschieden, dem Avers eine zweite Chance zu geben. Gemäss zuverlässigen Quellen sei das Avers zur Zeit nämlich ein echter Geheimtipp…..Während der Anfahrt dann aber das uns bekannte Bild: Vom Nordwind der letzen Woche abgeblasene Hänge 🙁
Beim Aufstieg litten wir so dann unter zeitweiligem Motivationsverlust, da wir im 5-Meter-Rhythmus abwechslungsweise eine gefrorene Schneedecke, Bruchhasrsch und Pulverschnee antrafen. Nach unserer ausgiebigen Gipfelrast im Angesicht des Bernina und der Bergeller Felsriesen mit Gipfelwein und Gipfelschnupf konnten wir die Abfahrt dann aber doch noch geniessen. Die eine oder andere akrobatische Einlage gabs zwar schon zu begutachten, aber sooooo schlecht wars gar nicht.
(Trotzdem gehts morgen Richtung Prättigau)


Start in Juf. Nun gehts erst einmal ein paar kalte Kilometer geradeaus


So langsam fängts an zu steigen. Wir queren mehrere Lawinenkegel.


Spur-o-Mat Thomi wirft lange Schatten


Andy hält Lawinenabstand


Unglaublich: Bruchlandung auf 2700 m.ü.M.


Gletscherhorn


unser Ausblick Richtung Süden vom Sattel aus (Klick zum ein Bisschen vergrössern)


Der Autor fotografiert von Thomi


Andy lässts krachen


und wieder wechselt die Unterlage…


nochmals ich


hier grad mal Pulver tipptopp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.