Schollberg (2543m)

Route: St. Antönien – Partnunstafel – Engi – Silbertälli – Schollberg 2570m
Höhendifferenz: inkl. Gegenanstieg ca. 1100m

mit dabei: Martin und Roland Tiri, Thomi Löffel, Roman Peng

Zur rechten Zeit am rechten Ort…..
….waren wir heute glücklicherweise!

Start  wie vereinbart 07:30 in der Ganda. Oder hatten wir 07:15 abgemacht? 😉 So kamen wenigstens mal unsere verschiedenen Strategien zu Tage, wie man Titis Unpünktlichkeit austricksen kann 😀
Kafihalt im sturmfreien Bulg, wo Titi schon mal seine Zuckerreserven auftanken konnte. Na ja, es reichte ja so ohne Hungerast beinahe bis auf den Gipfel. Und das nach einem mickrigen Spaghetti-Frühstück. Alle Achtung!!
Auf dem Weg Richtung Partnun (oder besser gesagt eigentlich schon auf dem Parkplatz beim ToiToi) waren wir bereits nicht zu überhören. Beim Anstieg wurde es dann eine Weile etwas leiser. Bis zu jener
Schrecksekunde, als Titi der Aufenthaltsort seines Pokerkoffers einfiel. Uns kams jedenfalls eher vor wie eine Lawinenwarnung.
Auf allen Gipfeln rundum stets wunderschöne Schneefahnen. Ist der Wind tatsächlich so stark oder bloss der Schnee soooo pulvrig? Im Nachhinein hat sich beides bewahrheitet.
Hier ein paar Bilder dazu:

Aber erstaunlicherweise konnten wir unsere Gipfelrast bei Flaute geniessen. Getauscht wurde heute nicht so emsig. Dafür gabs den grossen Wurstvergleich.
Hier die Geisswurst von Römi:

Von Titis Schrumpfwurst habe ich kein Bild…

Zur Abfahrt sage ich nur eines:  non plus ultra !

Da steigen wir doch liebend gern nochmal ein paar Höhenmeter auf.
Gegenanstieg zum Meder:


Es wird windiger


Retrospektive :: Schollberg


Von diesen Fontänen haben wir lange geträumt! Titi.


Römi gibt seinem B3 die Sporen

Zu guter Letzt machten wir noch ein ausführliches “Debriefing” im Raetia bei einem Weizen.

THX Guys, as het gfägt hüt !
Von mir gibts jedenfalls eine 10,0 für diese Tour…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.