Wengahorn (2849m)

BRRRRR – Der Winter ist da…

…und das ist gut so 😀

Route: Von Juf 2117m über den Juferrhein und über den NE-Rücken zum Gipfel (2849m), 820 Hm
Abfahrt durch den E-Gipfelhang

Mit mir waren Jörg, Christoph und Pölla on tour

Der Winter 2010/2011 ist noch jung und so kommt es, dass wir in der vorabendlichen Entscheidfindung noch nicht sehr routiniert sind. Aber trotzdem konnten wir uns auf ein Gipfelziel im hintersten Avers entscheiden. Das Wengahorn sollte als Einlaufberg mit genügend Schnee herhalten. Wir waren zusammen mit Adoptivkind Willy die einzigen Tourengänger in Juf. So hiess es dann 800 Hm spuren. Zumindest für die obere Hälfte hat sich das auch voll gelohnt. Die Gipfelrast wurde vom Winde verweht und wir stürzten uns laute Töne von uns gebend ins erste Powdervergnügen des Winters. Im unteren Teil der Abfahrt hat der Wind eine beachtliche Haschdecke geschaffen, welche unser Fahrkönnen bereits am ersten Tag der Saison auf die Probe stellte. So wundert es auch kaum, dass wir alle (ja, ich auch!) die eine oder andere unfreiwillige Akro-Einlage zum Besten gaben. Aber eins darf gesagt werden: Unsere Skibeläge berührten nichts anderes als Neuschneekristalle – der Saisonstart ist stürmisch geglückt!


Beim Start in Juf ists noch windstill, aber auf den Kämmen schauts jetzt schon ungemütlich aus…


Ich darf ran


Blick Richtung Süden


Auch am Wengahorn fängts an zu blasen


Jörg und Christoph


Findelkind Willy und Pölla


Auf dem NE-Rücken Richtung Wengahorn


Das kann nur der Wind


“Gipfel-Sturm”


Kurz fürs Gipfelbild posieren und…


… ab gehts. Christoph im Gipfelhang


Der Sommer kam mir ewig lang vor. Endlich stiebts wieder 🙂


Im Gegenlicht: Pölla


Christoph


Jörg


Ich mit Kometenschweif


Pölla


Schschschschsch…


Für die Dokumentation

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.