Sentischhorn (2827m)

Firmensport

Anlässlich der Swisscom Games durfte ich zusammen mit Susanne, Claudio, Andres und Patrick einen Skitourenkurs am Flüela durchführen. Dieser beinhaltete einen Lawinen-Crashkurs am Freitagnachmittag und eine Einsteigertour am Samstagmorgen auf das Sentischhorn. Wir durften dann am Freitagmittag eine topmotivierte, gutgelaunte Gruppe in Davos begrüssen und bei Kaiserwetter den kleinen Lawinenkurs am Flüelapass durchführen. Am Samstagmorgen fuhren wir dann für einmal mit dem Car (Ja, sorry – das waren wir 😉 bis Tschuggen und machten uns bereit für den ersten längeren Aufstieg mit Fellen unter den Skis. Alle 25 Teilnehmer schafften es früher oder später auf den Gipfel des Sentischhorns. Während der Gipfelrast zogen die Wolken der angesagten Störung an und es gab sogar noch ein paar Schneeflocken während der Abfahrt. Der im unteren Teil der Abfahrt schon ziemlich angefeuchtete Schnee setzte wohl der einen oder anderen Oberschenkelmuskulatur mächtig zu. Aber alle Schnupper-Skitürler und auch die alten Hasen stiegen schliesslich mit einem Lächeln in den pünktlich bereitstehenden Car. Rückfahrt nach Davos und in einer kleineren Runde weiter nach Küblis zu Coupe und Blumenstrauss, wo noch spontan die Preisübergabe des Piz-Bial-Preisausschreibens stattfand.


Freitagnachmittag beim Posten von Patrick


Andres referiert über das “was-tun-im-Ernstfall”


Dann wird gebaggert, was die Schaufeln hergaben 😉


Puh – der Patient ist geborgen


Und nun schaut er schon wieder ziemlich verladen aus


Andres führt eine 5-er Gruppe Richtung Sentischhorn


Für die meisten Teilnehmer war das gehen mit Tourenskis eine neue erfahrung


Die Hänge locken bereits


SCG2011 – Share the spirit!  😉


Die meisten von uns hatten den Plausch auch bei der Abfahrt 😉


So auch Claudio


Andres überhäuft den diesjährigen Sieger des ufwaerts-steimaendli-Preisausschreibens. cjanka kann es kaum fassen…


Unser Move-Beitrag als fil rouge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.