Riedchopf (2552m)

Ein weiterer Ski&Fly-Tag mit höchstem UnterhaltungswertDer Bericht von Andres, für einmal  auf Passuggerblöckli verfasst:

(as) Die Geschichte der Taiga und Tundra
Nach einer knallharten Stärkung eines Ingwer-Rüeblisaftes zieht es uns in Richtung Tundra. Beim Hineinfahren ins St.Antönier Tal wurde heftig analysiert und diskutiert. Wir entschlossen uns dann einen 17%-Winkel anzustreben, welcher nach reichlicher Überlegung und Ausrechnung möglich sein könnte für den heutigen Tag. Leider sind die Zeiten vorbei als man noch Heuzüge gemacht hat. Nun machen wir aber Schirmzüge. Schnell bringen wir die Tundra hinter uns, was wir jedoch sehr vermissen. Die Taiga hat nun begonnen und Sascha meint, man sollte wie bei Hänsel und Gretel den Rückweg markieren, damit wir auch wieder nach Hause finden. Gelbe Punkte – kam er zum Schluss – sieht man sicherlich am Besten. Es hat aufgehört zu Blasen. Macht aber nichts, die Sonne ist schon gekommen. Auf dem Riedchopf geht es nun an das spielerisch lernende Aufziehen und die Snötz halten uns bei guter Laune. Auch konnten wir eine Bekanntschaft machen mit dem Blusecco, der natürlich auch bei 17% lag… Bei Sonnenschein wurde dann aber endlich gestartet. Und wie Dani K. aus H zu reden pflegt: “Mütter lasst die Kinder nicht hinschauen!”. Der Schock war jedoch gross: Als wir in der Taiga noch einkehren wollten, war dort Ruhetag! Hoffen auf ein nächstes Mal und wünschen allen Taigafans ein kräftiges 17% Wochenende mit vielen spannenden Momenten.

Es grüssen euch
die Steppenwölfe


31° Hangneigung – bei den Schneeverhältnissen vertretbar


Wir durchstreifen die Taiga


Schönes Makro von Andres


Die Sonne erwacht auch schon


Andres


2 Saschas


two of us


Jaaaa… 17%


Let the games begin


Geht ja


Riedchopf Playground


Anflug auf St.Antönien


Man under the moon


Autor am Werk


Unser Track

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.