Piz Piot (3053m)

Donnschtigstour im hintersten Avers

Route: Juf 2126m – Piotjoch – Piz Piot 3053m

mit dabei: Thomi Löffel

Während der Fahrt ins Avers sahs echt nicht nach Schnee aus. Die nordhänge waren
vom Westwind erodiert und die Südhänge apergeschmolzen. Südlich von Juf aber
Lichtblicke: Der Piz Piot wurde uns empfohlen und es hatte genügend Schnee für
eine genüssliche Skitour.
Beim Anmarsch Richtung Jufer Alpa hörten wir Wumm- und Zischgeräusche
beinahe im Minutentakt. Diese verstummten aber gottseidank im steiler werdenden
Gelände. Die Abfahrt zeigte sich dann auch abwechslungsreich:  Pulver und vom
Wind leicht gedeckelte Partien wechselten sich ständig ab. Alles in Allem jedoch
eine lohnende Tour inmitten der Averser 3000er.


Thomi spurt Richtung Süden


Ohne Worte


Piotjoch


Pioterleuchtung


Baumeister Wind


Da guckt doch der Bernina zwischen unseren 3000ern hindurch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.