Piz Fess (2873m)

Auf den Spuren meiner Vorfahren

Route: Tenna 1643m – Tällihütte – Schneeboda – Piz Fess 2880m
1250 Höhenmeter

mit dabei: Pölla

Da es mit dem Piz Fess letzten Winter nicht mehr klappen sollte, wollte ich den Megapanoramaipfel mit dem “bösen Bruder” halt erst mal ohne Ski an den Füssen besuchen. Gestartet sind wir nicht allzufrüh in meinem Heimatdorf Tenna. In gutem Tempo über die Tällihütte zum Schneeboda, der seinem Namen alle Ehre machte. Auf dem guten Fess angekommen gabs dann den bösen Gipfelschnupf. Sobald die Tränen getrocknet waren, konnten wir die Aussichten geniessen: Der Nahblick auf den bösen Fess ist äusserst spektakulär. Die Fernsicht gestaltete sich aufgrund der ständig wechselnden Wolkenbedingungen im Halbminutentakt. Beim Abstieg noch ein kurzes Fotoshooting mit kamerageilen Munggen und mit brennenden Fussohlen kamen wir schlussendlich zufrieden wieder nach Tenna zum wohlverdienten Aftertourbeer.


Auf dem Weg zur Tällihütte


Der Aufstieg führte zum Teil auch über wenig Eis


Schneeboda ca. 2700m


Gipfelfoto v.l.n.r: Sascha, Pölla, böser Fess


Der böse Fess, diesmal ohne Nebel

noch ein kleines Panorama Richtung Süden (Klicken zum Vergrössern)
Auf dem Grat im Vordergrund: Piz Gün (Bildmitte), Piz Signina und böser Fess


Wir werden mal kurz wieder eingenebelt und schnuppern Winterluft. Ich hülle mich in flauschiges GoreTex, während Pölla seine Longsleeves zurückkrempelt… tztz 🙂

freche Munggen bei der Tällihütte


Tenna

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.