Saulakopf (2517m)

Grandioser Klettersteig hinter der Schesaplana

Route: Douglashütte 1979m – Saulajoch Klettersteig SE-Wand – Saulakopf 2517m
Abstieg via Saulasteig über die SW-Flanke – Saulajoch – Douglashütte
10.5 km, 1000 Hm

Mit dabei: die beiden Bermuzzän Steven und Röbi, sowie Pölla

Eine der vorläufig letzten pendenten Touren im benachbarten Vorarlberg führte uns wiederum auf die Rückseite des Rätikons. Der Klettersteig auf den Saulakopf führt sehr abwechslungsreich und sportlich durch die gestufte Südostwand. Die Aussicht während des Kletterns ist stets überwältigend: Zur Rechten hat man das Montafoner Matterhorn, den Zimba und links erblickt man immer wieder den schönen Lünersee. Die Schlüsselstelle im Schwierigkeitsgrad D/E überwindet man bald einmal kurz nach der Einstiegsrampe. Aber auch später sind immer wieder kurze Überhänge zu überwinden, welche aber immer mit genügend Eisen entschärft sind. Dazwischen gibts schöne Genusskletterei im Kalkfels in der gewohnten Rätikon-Qualität.


Die Lünerseebahn verkürzt den Zustieg um 1 Stunde


Bei der Bergstation empfängt uns spiegelglatt der Lünersee


Kleinod Lünersee


Der Hangfuss des Seekopfs


Im Zoom: der Zustieg über den bösen Tritt


Auffälliges Farbspiel am Mottakopf


Morgen-Panorama von der Traverse zum Saulajoch
Link zur Grossansicht


Makro: Rätischer Enzian (Gentiana germanica ssp.rhaetica) – gibts auch in Österreich 😉


Panorama: Saulakopf und Nachbar Zimba
Link zur Grossansicht


Durchblick zum Zimba


Rechts unten: Einstieg in den Klettersteig


Schlussmann Pölla auf der Einstiegsrampe


Steven in der Schlüsselstelle kurz nach dem Einstieg


Pölla überwindet eine der vielen kurzen Überhänge. Schwierigkeit: Ääääähh!


Gestuft gehts nach oben. Immer wieder Gelegneheit zum verschnaufen.


Eine weitere Ääääähh-Stelle


Steven beim Umhängen


Pölla: Sitting Zimba


Halbzeit-Brotzeit


Steven und ich bestaunen die Aussicht


Immer wieder schweifen unsere Blicke wieder hinüber zum smaragdgrünen Lünersee


Auch Röbi frohlockt


Team ufwaerts


Pölla erfrischt sich…


…bevor er weiter dem blauen Himmel entgegensteigt


ufwaerts meets Bergmuzzän I: Pölla und Steven


Tiefenunschärfe


Röbi im oberen Drittel des Superklettersteigs am Saulakopf


Einer wie Luis Trenker


Gesehen kurz unter dem Gipfel


ufwaerts meets Berguzzän II


Gipfelgrat


Gipfelfoto Saulakopf 2517m


Zoom: Gipfelkreuz Schesaplana


Zoom Richtung Engadin: Palü, Kesch, Berninagruppe


Markant: Tinzenhorn


Östlicher Rätikon: Sulzfluh und Drusenfluh


180° Gipfelpanorama vom Saulakopf Richtung Schweiz – Von der Silvretta bis zum Säntis
Link zur Grossversion


Beinahe hätten wir’s vergessen: Auf dieses Panorama genehmigten wir uns natürlich noch eine Priise 😉


Wir blasen zum Rückzug und folgen den weiss-blau-weissen Markierungen südwärts zum Saulajoch


Steiler Abstieg zum Saulajoch


Die felsigeren Partien sind drahtseilversichert


Pölla driftet um die Ecke


Zirbenrunning


Nach getaner Arbeit – zurück beim Lünersee.


Und weils so schön war: noch ein Weitblick über den See…
Grössere Auflösung gefällig? Klick hier!


Unsere Tour vom Lünersee zum Saulakopf
Detailansicht

2 Kommentare

  1. Rätischer Enzian gibt’s auch in Österreich…der Fussballclub von Bludenz nennt sich Rätia Bludenz…in Vorarlberg/Montafon wurde bis ins 17. Jahrhundert rätoromanisch gesprochen…so gesehen gehört Vorarlberg mehr zur Schweiz als zu Österreich…:-)

    Gruss Röbi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.