Schesaplana (2964m)

Über den höchsten Rätikon-Gipfel

mit Sara, Steven und Pölla

Route: Douglashütte (Lünersee) 1973m – Totalphütte – SE-Flanke – Schesaplana 2964m
Abstieg über SW-Flanke und den Schweizer Steig zur Schesaplanahütte 1908m und weiter mit dem Trottinett nach Grüsch Bahnhof
Total 28km, ufwaerts 1050 Hm, abwärts 2350 Hm

Die Schesaplana wollte schon längst einmal überschritten werden. Wir wählten dazu die Ost-West – Variante vom österreichischen Brandnertal ins Prättigau. Dazu fuhren wir frühmorgens mittels ÖV über Bludenz bis zur Lünerseebahn. Dort wurden wir mit dem wunderschönen Lünersee-Blick empfangen und die Wanderung begann Richtung Totalphütte, wo wir uns den Znüni gönnten. Der Aufstieg war dank der unglaublichen Fernsicht und diversen Fotoshootings sowieso schon sehr kurzweilig. Aber ein unerwartetes “Beinahe-Gipfeltreffen” mit Nöldi, meinem Götti machte die Tour schon 100m unter dem Gipfel zum Knüller! Nach dieser lässigen Begegnung steuerten wir aber nun definitiv den Gipfel an, welcher ganz klar einer der allerbesten Aussichtsberge in der Umgebung darstellt. Wir konnten uns an diesem Panorama fast nicht sattsehen (zum Glück hatten wir genügend Essen dabei). Es folgte aber noch das i-Tüpfchen: Der Abstieg durch den spektakulären Schweizer Steig zur Schesaplanahütte und der anschliessende Trottiplausch ins Tal hinunter. Mit den gemieteten rollenden Untersätzen sparten wir uns 12km Fussmarsch nach Seewis und 1300 abwärts-Höhenmeter… Dass dabei Pechvogel Sara einen Plattfuss einfing, konnte das Erlebnis hoffentlich nur unwesentlich trüben.
Schesaplana – Top of Rätikon!


Ein paar Höhenmeter über dem Lünersee


Karstgestein bei der Totalp


Original und Kopie. Totalphütte


Durchblick zum Piz Kesch


Boulderspass beim Aufstieg


Interessante Schichtungen rund um die Schesi


Ela-Gruppe mit Piz Ela, Mitgel und Tinzenhorn


Überraschung: Wir treffen Nöldi und Peter


Weiter gehts über auffällig gebänderten Fels zum Grenzsattel


Steven macht Grenzerfahrungen


wir 3 auch


Das Gipfelkreuz der Schesaplana empfängt uns mit Kaiserwetter


Blick ins Churer Rheintal.
Calanda, Ringelspitz und Tödi


Ortler


Glegghorn und Falknis


Exklusive Flugshow…


…vor beeindrucktem Publikum


Bei diesem Wetter ist er der Leidtragende: Brandner Gletscher


Das sind gerademal 180° der Gipfelparade!
Hier gibts das Pano “ein bisschen grösser”    Viel Spass beim Gipfelraten!


Wir steigen ab. Rückblick.


Ausblick


Fossile Gitarre?


Wüste Gobi? Ganz hinten die Mannheimer Hütte.


Ab hier wirds steil


Zuerst quert man diese Bänder


Welchen Gipfel hat Sara hier bestiegen?


Selbstverständlich ist der Scheizer Steig auch sorgfältig mit Blumen geschmückt


Steven exponiert sich


ufwaerts? Von wegen! Mit Siebenmeilenstiefeln abwärts!


Da unten werden wir auf die Trottis umsatteln. Schesaplanahütte.


Panoramablick aus dem Schweizersteig
Link zur Grossversion


Sara auf dem Kettenweg


Ich an derselben Stelle


Steven und Pölla auf dem Weg mit Extra-Aussicht


Es grünt


Züri rollt…


…Pölla driftet…


…und Sara macht das Ganze locker auch ohne Luft 😉


Debriefing am Grüscher Bahnhof


Der Fuss-Anteil unserer Supertour
Hier Klicken für grössere Auflösung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.