Chüeberg (2635m)

Lohnende Büelenhorn-Alternative

Mit dabei: Andres&Sonja, Luzi, Pölla und ich

2 Bergführer in der Gruppe – Das konnte ja fast nicht schief gehen… So starteten wir unsere Tour in Monstein und wanderten durch einen tiefverschneiten Wald, wo wir immer wieder von grossen Augen (mit und ohne Tränensäcke) beobachtet wurden. Zahlzeiche Wildspuren erzählten uns spannende Geschichten aus dem Reich der Tiere. Ankunft Mäschenboden: Das Thema ändert und wir betreiben eine Lektion Walserkunde. Da wir aber immer noch im Schatten sind und die Sonne an den Hängen des Chüeberg lockt, gehen wir bald weiter und steigen in die sonnigen Osthänge. Hier läufts wie von alleine und schnurstracks haben wir die 1000 Höhenmeter überwunden und stehen auf P.2635 oder dem Gipfel des Chüebergs. Eine lohnende Alternative zum südlich benachbarten Büelenhorn. Diese bietet zwar NOCH bessere Aussicht (vor Allem ins Keschgebiet), aber unser Privatgipfel wartete mit einer Super-Abfahrt auf. Wir vernichteten so praktisch die gesamte Höhendifferenz in der Fallinie über knackig steile Hänge. Und das natürlich in Wunderpuder par excellence. Was für ein Genuss. Luzi und Andres kamen noch auf die Idee, die 250 Hm durchs Couloir auf Ex zu nehmen. Legburner waren vorprogrammiert 🙂  Es folgte noch eine Rally dem Bach entlang bis zur Säge und nach einem kurzen Fussaufstieg gelangten wir zurück nach Monstein, wo wir die Tour mit einem Heidelbeerkuchen und Wetterguoga krönten. Oder wollte nun tatsächlich jemand lieber Salat?…


Bachüberquerung gut 1 m höher als im Sommer


Deja vu? Jedenfalls habe ich ganz hier in der Nähe, am Älplihorn vor 1 oder 2 Jahren ein ähnliches Foto aufgenommen


Tiefster Winter bei der inneralp


Mäschenboden mit Gipshorn und Mäschengrat


Walser-Kul-Tour


Älplihorn 3005m


Die Sonne steht über dem Büelenhorn


Lichtspiel mit Sonjas Mutz


Und noch ein Aufstiegs-Pano, kurz unter dem Gipfel.
Und j, ich werde bei Gelegnheit mein Objektiv reinigen…


Das Bergüner Dreigestirn Ela, Tinzenhorn, Mitgel. Und der Platta mogelt sich auch noch ins Bild.


Selbstauslöser aus Pöllas Hand


Sonja geniesst den Gipfelhang


Perfekte Schneebedingungen von oben bis unten


Pölla


Gipfelhang in Bearbeitung


Aufstieg (rot) und Abfahrt (blau)

Kommentare

Höhenmeter
gepostet von Reto um 09:19:38 13.01.2012
genau 1000 HM?? 🙂
i meinti uf ds loch…
gepostet von Sascha um 11:16:32 13.01.2012
… ohni umrechnigskurs 😉 Wenn/wo machemer dia firlich Prisübergab?
sch..hasen übergabe
gepostet von Reto um 13:47:06 13.01.2012
das überlohni voll und ganz am ufwaerts.ch und am steimaendli.ch 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.