Pischahorn (2980m), Roggenhorn

Actiongeladener Bergthriller…

… in den Hauptrollen: Andres, Adrian und Sascha

Die vorherrschenden Traumbedingungen schrien heute wieder nach einer “rechten Tour”. Andres hatte die gleiche Idee wie ich: Pischahorn mit irgendeiner Zugabe Richtung Silvretta. Adrian sass mit im Boot. Die Action begann bereits am Ticket Corner der Pischabahn. Und in der Gondel machte mir ein Golden Retriever mit seinen Rehaugen beinahe ein schlechtes Gewissen, weil ich mein erweitertes Frühstück alleine verspeisen wollte. Die Action ging dann im und ums Bergrestaurant weiter. Erst recht fassten wir den Entschluss, das herrliche Nebelmeer von noch weiter oben zu geniessen. Ab aufs Pischahorn. Dieses empfing uns mit freundlichem Himmel und besagtem Nebelmeer, das wir aber infolge Bise nur kurz genossen. Zudem lockte die Nordostflanke doch mit rauschenden Schneekristallen. Wir ergaben uns der Versuchung und  cruisten die coolen Hänge des Pischahorns hinunter bis zu einem windstillen, sonnigen Plätzchen. Die Action ging weiter, so dass wir vor lauter Aufregung total vergassen, unsere Kohlenhydratspeicher aufzufüllen… Weitercruisen zum Berghaus Vereina und wieder anfellen.
Hier nehmen wir unser nächstes Ziel ins Visier: das Roggenhorn. Andres schlägt vor, nicht auf der SAC-Route durchs Vernela zum Gipfel aufzusteigen, sondern der Sonne nach über den langen SW-Grat. Dies erweist sich später als Fehler. Die rasch aufziehende Bewölkung nimmt uns die Sicht und wir blitzen am Roggenhorn nicht weit unter dem Gipfel ab. Wir befreien uns mit einer kurzen Abfahrt durch ein steiles Couloir aus der Klemme. Damit wir nicht durchs Ochsentälli und das lange Vereinatal den Heimweg antreten müssen, fellen wir erneut an und mogeln uns über eine Lücke zwischen Wisshorn und Roggenhorn zurück auf unsere geplante Abfahrtsroute. Auch hier treffen wir wieder auf rauschenden Pulver. Jedoch mit schlechter Sicht. Weiter unten, in der Nähe der Arven wird die Sicht tiptop und wir geniessen nochmal eine lässige Rinne bis hinab zum Verstanclabach, wo sich Andres ein Fussbad mit anschliessender Belagenteisung gönnt. Es folgt noch eine Stock-Rally hinaus in die Aeuja und zu guter Letzt ein Weizen mit Apfelchüechli auf dem Wolfgang.


Andres definiert schon mal unser Tourenziel


Panorama bei der Pischa Bergstation    (Hier in hoher Auflösung)


Sonnenterrasse Pischa… (Doppelklick für Action 😉


Auf zum Pischahorn


Ankunft auf dem Gipfel


Steimaendlis werfen sich in Pose


Winter 2011/2012…


Panorama Pischahorn über 370 Grad        (Hier in HQ)


Andres sucht die Linie


Las islas raeticas


Adrian auf Crus’air-Jungfernfahrt


Er gibt den Ski wohl auch nicht mehr her…


Cruisin’ Andres


Speed uppp


Andres und ich am cruisen. Pischahorn Nordost.  (Cruising mit Doppelklick)


Plattenhörner und Piz Linard


Was für ein Panorama…. Wisshorn, Roggenhorn, Verstanclahorn, Plattenhörner, Linard und und und… das schreit nach einer Pause.


Batman meets Scary Movie


Und wir cruisen…


Adrian


Berghaus Vereina


Anfellen zum Roggenhorn


Nochmal Winter 2011/2012


Aufstieg an der Sonne


Hübsch inszeniert!


Rasch ziehen Wolken auf. Adrian erklimmt den Grat


Doch das Roggenhorn zeigt sich widerspenstig


Unsere strenge Tour auf der Karte    (1480 Höhenmeter auf 23 km Strecke)

Auf der Heimfahrt…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.