Gämpiflue (2390m)

Klein aber fein: Dreikönigsrunde über die Gämpiflue

Die erste gemeinsame Skitour mit Pölla sollte keine Höhenmetersammlung sein. Deshalb versuchten wir uns wieder einmal an der Gämpiflue. Ab dem Alpeltitälli musste ich spuren. Alle anderen Tourengänger gingen geradeaus dem Riedchopf entgegen. So teilten wir schliesslich die Gämpi nur mit ein paar Steinböcken, die unterhalb des Gipfels in einer Grundlawine nach Nahrung suchten. Die Südhänge waren bereits angefeuchtet, deutlich besser war der Schnee in den Westausgerichteten Hangpartien. Dort rauschte noch immer der Gafiapulver.


Die Gämpiflue hoch über dem Gafiatal


Die ersten Sonnentrahlen, bevor wir wieder in den Schatten des Alpeltitällis eintauchen


Winteridylle pur in Gafia


Altocumulus lenticularis coloris (oder: Regenbogenforelle  😉


Nebelmeer über dem Prättigau


Noch mehr Lichtspiele


Spurarbeit


Auf dem Gipfelgrat der Gämpiflue


Der Gipfelgrat, wie gewohnt – in Farbe


Kurz unter dem Gipfel


Auf dem Gipfel, die selben zwei


Pölla startet vom Gipfel


Sascha


Pölla @ Südhang


Sascha, schon flockiger


Blick zu Hasenflüeli, Ammaflue und Eggberg


Pölla


Der Sprayer von St.Antönien


burning legs


Bald tauchen wir wieder in das Schattenreich des Gafiatals ein


Aber wir geniessen noch ein paar Schwünge bei Pulverschnee und Sonnenlicht


Spiel mit Licht und Schatten…


Nun wirds dunkel


Zurück in Gafia


Gämlipflue – eine Tour mit und fürs Herz  🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.