Eggberg, Geisstschuggen (2295m)

Super Start ins neue Jahr

Stiebende Skiabfahrt und ein genussvoller Flug – besser kann man ein neues Jahr eigentlich nicht beginnen. Geisstschuggen und Eggberg – der Bericht von Andres:

(as) Und hier mal eine Bestätigung, dass wir auch “normale Sachen” aus unseren Spissäckli fressen können. Eine Tour, die bestätigt, dass zwei gute Freunde sehr wohl wissen, dass man auch mal normal tun kann 😉
Was ehrlich gesagt auch Spass macht, aber sich nicht so gut anfühlt. Die Tour ist schon früh gefixt worden und es gab auch keine Alternative. Hasenflüeli wurde schon gekippt, als wir die Jenazer Alp erreichten. Wahnsinn wie das frische Gras auch während den Wintermonaten riecht! Die deponierten Schirme waren schnell aus der Kinderkrippe geborgen. Jetzt bloss kein Scheiss, als wir wieder einmal in der Promilounche standen. Der Gipfel des Eggbergs war bald geschafft, wo wir einen Schneeschühler mit “Schlafsack” unter dem Arm sahen. Wir waren uns jedoch einig, dass wir dieses Modell nicht anstreben würden. Der Flug ins Tal war ein Genuss – sogar ich konnte den legendären Stall-Start in einen Regulären umwandeln. Bei Mohi ist es ja Pflicht einzukehren, wovon die Lütze wegen dem Jahresbeginn schon mal das Doppelte kosteten.
Wir bleiben am Ball und schon bald werden wir zusammen “negerwiisgla”.

As guats nüs Jahr und immer schön Kanta gäh – eure Zastrugiten


Alp Gafia in Sicht


Schirmdepot


Mystisch in Szene gesetzt: Hasenflüeli


Querung zum Geisstschuggen


Auf dem Grat


Hasenflüeli und Rätschenfluh


Eintauchen in das pulvige Weiss


Ich folge unauffällig


Andres im – wie so oft – wenig fotogenen Licht des Eggbergs


Dafür wird der Schnee perfekt konserviert


Einmal mehr: Ankunft Eggberg


Bilderbuchstart bei totaler Funk- ääh Windstille


Beschleunigen…


…Abheben…


…und ein paar Minuten später bereits die Landung einteilen…


…geschafft!


Und wieder haben wir die Landkarte bunt verziert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.