Flüela Wisshorn (3085m)

Wäschkuchi Rundtour “plus” bei Traumverhältnissen

So muss die perfekte Skitour aussehen: Ein schöner alpiner  Gipfel, Steilabfahrt, Sulz und Pulverschnee par excellence und 1500 Höhenmeter in den Beinen, das Ganze mit einer lässigen, motivierten Gruppe – yeah 🙂
Monika hat ihr Debut als ufwaerts.ch-Kolumnistin gegeben:

(mb) Um Punkt 6.30 Uhr begaben sich 7 talentierte Tourengänger auf die sagenumworbene Wäschkuchi (plus) Skitour. Das Plus von Sascha oder sein sogenanntes Ass im Ärmel sollte seine Wirkung später nicht verfehlen. In der Morgenfrische folgten wir der Flüalapassstrasse und später der Aufstiegsspur Richtung Flüela Wisshorn, wo uns auf Punkt 2710 die Sonne begrüsste. Höchste Zeit für Sara, die Ärmel ihres Gilets zu entfernen.;) Weiter bis in die Winterlücke und ohne lange Diskussionen wurden die Skis und das Board für den steilen Gipfelaufstieg aufgeschnallt. Wiederstand blieb zwecklos. Bei der Mittagspause auf dem Wisshorn diskutierten die Tourenleiter noch über die möglichen Gefahren der Abfahrsmöglichkeit Ost, während sich Sascha seiner Sache schon lange sicher war und sich leise ins Couloir davon schlich. Nach seinem Jauchzer war die Sache für uns dann auch klar und wir stürzten uns in die 45°-Grad Tiefe.
Nach einem kurzen Gegenanstieg fanden wir uns auf beim “Skidepot” wieder ein. Es folgte die grandiose Pulverabfahrt nordwärts in Richtung Jöriseen und der letzte Aufstieg im Tal der Waschküche. Vielleicht kommt der Name aber auch vom Schleudern, bzw. Auf und Ab, Hin und Her wie in einer Waschmaschine. Wie auch immer, wir erreichten die kleine Gratlücke und es folgte eine prächtige letzte Sulzabfahrt durch das Müllersch Tälli zurück zur Passstrasse. So fit unsere Teilnehmer auch sind, so wenig entscheidungsfreudig wenn es ums Einkehren geht. Apfelküchlein oder grosse Kaffeetassen? Terrasse an der Autobahn oder doch lieber etwas Ruhiges? Es gewinnen die Apfelküchlein im Kulm, aber nicht nur für die Entscheidungsfindung sondern auch im Test, schade für Sarah!
Vielen Dank an alle für die tolle Gesellschaft und einen reibungslosen Tourenverlauf! Bis zum nächsten Mal. (Oder vielleicht sieht man mal den einen oder andern im Fitnesscenter mit Rucksack, Snowboard und Schneeschuhen auf dem Stepper. :))


Einlaufen auf der Flüelapassstrasse


Aufwaerts gehts


Kleines Panorama von der Winterlücke


Piz Linard


Schneehöhe auf der Winterlücke


Der Sonne entgegen


Fussaufstieg zum Gipfel des Wisshorn


Das ist der Gipfel


Ausfahrt SE-Couloir Flüela Wisshorn


Bernhard folgt mir


Spray


Gegenanstieg zurück zum “Skidepot”


Vom Sulz auf der SE-Seite wchseln wir nun in den Powder der Nordseite. Michi frohlockt.


und knipst gleich noch ein Foto von mir


Rückblick Jörigletscher


da müssen wir durch bzw drüber 😉


Also wieder anfellen und eincremen…


Bald ist der dritte Bergpreis geschafft


Überblick Wächkuchirundi


Schon sind wir wieder auf der Flüelaseite. Hinten das Schwarzhorn.


Michi geniesst jetzt den Sulz.


Andi


Sara


Susanne


Monika


Wäschkuchi “plus”
Danke Roger für die “Inspiration”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.