Fadeuer (2058m)

Hike & Fly Fadeuer

Hike +680 Hm
Fly -1330 Hm

Schwacher Ostwind wurde prognostiziert für diesen goldenen Oktobertag. Da sich Osthänge normalerweise ja eher als Morgenstartplätze anbieten, wollte ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und einen gemütlichen Nachmittagshike-and-fly auf den Fadeuer unternehmen. Doch bereits auf der Alp Sattel wusste ich, dass das mit dem Ostwind nur Wunschdenken wäre. Es blies mir nämlich ein konstanter Westwind hangabwärts ins Gesicht. Aber ich wollte mich so schnell nicht geschlagen geben und machte auf dem kleinen Gipfelplateau eine Startmöglichkeit Richtung Westen aus. OK, da waren zwar kleine Tännchen im Startraum, aber die sollten sich bei dem (hier Auf-) Wind eigentlich überspringen lassen. Gedacht – getan: Auslegen, Mit aufgezogenem Schirm noch 1-2 Schritte Richtung Lee, umdrehen und dann entschlossen die 5 Meter baumlose Startstrecke ausnützen – AIRBORNE! Sofort nach dem Start um den Fadeuer rumkurven und ab über die Alp, übers Furner Tobel hinunter nach Jenaz. Diesen Abgleiter mit wenigen Thermikeinsätzen und schönen Herbstfarben hatte ich mir mal richtig verdient!


Abmarsch in Furna Hinterberg


Rätikonblick auf der Alp Sattel


Herbstmotiv


Und schon liegt er vor mir – der Osthang des Fadeuer. Es wäre doch ZU schön gewesen mit östlichen Winden…


Herbstnebel im Rheintal


Dieses nette Plätzchen muss heute als Startplatz herhalten


Ziehen wir mal auf…


…hmmmm könnte klappen…


…also umdrehen und jetzt aber Vollgas!


Puuhh geschafft. Abdrehen…


…und ab über die Alp…


…geht ja fix mit Rückenwind…


…raus ins Tal…


…über dem Furner Tobel


Ausgang Furner Tobel


Prättigau talauswärts


Taleinwärts


Gegenlicht


Umschauen nach dem besten Landeplatz


Über den Dächern von Jenaz


Die Terrassenwiesen


Die Dächer werden dreidimensional dank Weitwinkeloptik


Touch and go ?! 😉


Here we are


Rot hike und blau fly

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.